22.08.2008

Alte Turmuhr wieder am angestammten Platz


Seit letzer Woche thront die alte Turmuhr wieder an ihrem angestammten Platz im Glockenturm von Burg Grünsberg. Lange war sie im Uhrenkrankenhaus in Bayreuth. Erst sollte sie nur ausruhen von ihrem Alter und den Schäden. Doch dann haben viele liebe Menschen Geld gesammelt dafür, dass sie operiert werden und genesen konnte.
Und nun ist sie wieder zu Hause, umflogen von Fledermäusen und Hornissen. Mit ihrem langen Pendel tickt sie deutlich vernehmbar langsam durch's ganze Gebäude. Neue Gewichte hat sie gebraucht; die alten waren über die Jahrhunderte mürbe geworden.
Alle Tage müsste man sie aufziehen, dann würde sie auch nachts durch jede Stunde schlagen. Das passt aber nicht mehr in unsere heutige lärmgeplagte Zeit. Deswegen wird sie nur so aufgezogen, dass sie (manchmal) tags schlägt. Jeder, der sie hört, freut sich darüber und viele denken an ihre Kinderzeit zurück, wo sie jeden Tag und jede Nacht, bei Wind und Wetter, immer schlug.
Die alte Turmuhr freut sich schon auf den "Tag des offenen Denkmals", am 14. September 2008. Sie hofft, dass sie dann viele Menschen auf ihrem Turm besuchen kommen. Dort will sie sich mit ihrem Glockenschlag bei allen Spendern ganz herzlich für ihre Reparatur bedanken.

Restaurierte Burgkapellenuhr

⇑ nach oben