22.02.2016

Jahrhunderte altes Gewölbe gefunden!


Beim Öffnen des Archivbodens haben die Tiefbauer am Montag, den 22.2.2016, unter dem Zementboden von ~1920 und dem leider sehr kaputten Fliesenboden, der dort wie überall in der Burg (z.B.in denWehrgängen und der „Speiß“) wohl im frühen 17. Jahrhundert verlegt worden war, im sandigen Untergrund einen Schacht mit der lichten Öffnung 30cm x 40 cm gefunden.
Schacht Beim Hereinlassen eines handys zum Fotografieren fand sich unter dem Fußboden ein Gewölbe aus Sandstein. Die Handwerker haben dessen Lage genau in den Grundrissplan der Burg eingemessen.
Plan Am nächsten Tag quetschte sich der sehr schlanke Lothar Baumbauer durch den Schacht, um genaue Fotos vom Gewölbe zu machen.
Man kann genau erkennen, wie ordentlich die Fundamentsteine behauen sind, damit der Schacht an der Hauswand möglichst glatt ist.
Schacht von unten Gewölbeeck

Dieses Gewölbe ist zeitlich anscheinend vor dem Archiv, das sich schon auf der ältesten Abbildung von 1673 befindet, gebaut worden und befand sich somit auf der Außenseite der wehrhaften Burganlage. Es war absolut sauber und offenbar über die Jahrhunderte hermetisch verschlossen, da sich darin keine einzige Spinnwebe befand. Möglicherweise hatte die Westwand früher einmal eine größere Öffnung, durch die man es von außen her betreten konnte. Dazu müßte allerdings vor dem späteren Archiv entweder das Bodenniveau sehr viel tiefer gewesen sein oder eine Treppe dorthinab geführt haben, und das außerhalb der Wehrmauern? Wozu das Gewölbe wohl gedient haben mag?
Prospect von 1673 mit Kloerker Möglicherweise war es eine uralte Latrine, wobei für mich dagegen spricht, dass sich ganz in der Nähe dieses Gewölbes zumindest später ein Kloerker befand und es an anderem Orte einen solchen Schacht mit Fassdauben unten drin gab.
Prospect, Ausschnitt mit Kloerker
Beim Erneuern des Fußbodens bleibt der Schacht offen. Er wird nur mit einem durchsichtigen Deckel verschlossen werden, auch werden Beleuchtung und ein Spiegel in das Gewölbe –natürlich ohne Beschädigung desselben!- eingebaut werden, so dass etwaige Besucher oder Forscher die Möglichkeit haben werden, in die Vergangenheit zu blicken.
Gewölbe mit Schachtausschnitt Gewölbewand


⇑ nach oben